Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

re:publica 2011, Tag 1

So, was habe ich heute gelernt?

- Das Internet ist kein Rechtsfreier raum

- Wichtig sind drei Dinge: zuhören, zuhören, zuhören

- Social Media Guidelines

- Digital Natives

- Social Media Prisma

Wer jetzt Bingo ruft, war eh vor Ort und braucht nicht mehr weiterlesen :)

 

Die re:publica ist eine ganz nette Veranstaltung. Man trifft jede Menge Leute, da laufen ja auch genug von rum. Interessant: Das Namensschild darf man sich hier nicht selber schreiben wie man mag wie beim C3, da steht schon der ganze Name drauf. Ist das diese Post Privacy? (Wieso steht das eigentlich nicht auf der Karte?)

Kurz-Meinung zu den Vorträgen, die ich gesehen habe:

- Design Thinking: ein paar nette Ideen über Design und dass ja eigentlich alles, was nicht natürlich ist, Design ist und so. Der Vorträger hat das ein bisschen zu trocken rübergebracht, aber ansonsten war es ganz interessant

Modern revolutions are digital revolutions: War nicht mein Thema irgendwie, habe ich auch nicht vollständig gesehen, wurde aber interessant Vorgetragen in dem Talkshow-Stil

Medienkompetenz #wtf: Extrem interessante und fundierte Auseinandersetzung mit dem Begriff "Medienkompetenz", Link zu den Inhalten noch hier: http://popplet.com/app/#/17303

Jüngste Erkenntnisse der Trollforschung: Unterhaltsam, nicht sehr gehaltvoll. Nette Aneinanderreihung von Anekdoten.

 

Außerdem war ich im Oranium Mittagessen. Ja, das wars für den Tag erstmal denke ich. Weiter unten findet Ihr noch eine Anleitung, wie die lästigen Bändchen abgehen :)

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl