Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Gigalocal - yet another location thingy

Vorhin wurde bei der re:publica der grandiose Vortrag von Gunter Dueck verkürzt, damit ein paar Jungs Werbung machen können für ihr neues Bastelprojekt "Gigalocal". Das kann man jetzt wohl hier ausprobieren: http://republica.gigalocal.de/ (ganz exklusiv und so)

Das sieht dann so aus (für alle, die sich keinen Account machen wollen):

Was direkt auffällt: UTF8-Problem und hübsches jquery-mobile-Interface. Kann auch an meinem Desktop-Browser liegen, weiß ich nicht. Dann das  nächste: Was macht man hier? Offensichtlich Forderungen stellen und beten, dass sie jemand erfüllt. Offensichtlich kann man da auch einen Betrag eingeben. Wer zahlt den? Wahrscheinlich der fordernde.

Wenn man selber etwas einstellen will, sieht das dann so aus:

Man darf also aussuchen, ob man etwas zahlen möchte für die Forderung oder nicht. Gut, dann stelle ich also meine Forderung ein und sie landet auf der Liste meiner Gigs:

sehr hübsch, direkt Facebook integriert damit man das weiter rumschreien kann. So muss das sein.

Zusammenfassend: I dont get it. Entweder das oder dieser Dienst ist schon tot bevor er angefangen hat. Mal abwarten, totgesagte leben ja angeblich länger :)

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl